Demos: Fussball-EM 2012 ohne Tiermorde

Liebe Tierfreunde,

offensichtlich müssen in der Ukraine nach wie vor Straßentiere fürchterliches Leid erleben.

Diese Grausamkeiten geschehen im Vorfeld und im Namen der Fußball-EM 2012 in der Ukraine (und Polen).

Der Fussballsport erfährt zur Zeit ein ‘anderes’ öffentliches Interesse.

Und weder UEFA, DFB, die Sponsoren noch ukrainische Behörden und Politik wollen ernsthaft
für eine sofortige und nachhaltige Abhilfe sorgen.

Die Initiative Aktion Fair Play ruft als Veranstalter zu Demonstrationen auf.

Der LTVH unterstützt diese Aktionen

nächster Termin: 9. Juni 2012

nehmt teil an den Protest Aktionen, zB in Fulda oder schliesst Euch einer Gruppenfahrt zur grossen Demo in Köln an.

Bitte unterstützen auch SIE das Wohlergehen der Ukrainischen Straßentiere mit IHRER Teilnahme an dieser Aktion.

Weitere Informationen und Hinweise zu den Demos und Mahnwachen in anderen Städten finden Sie HIER:
http://www.aktion-fair-play.de/

Liebe Tierfreunde und auch Fußballfreunde,

mit Sicherheit haben Sie von dem Tiermassaker in der Ukraine, auf Grund der EM 2012 gehört. Angeblich hat das Umweltministerium der ukrainischen Regierung alle Kommunen aufgefordert hat, das Töten der Straßentiere einzustellen. Stattdessen sollen Tierheime gebaut werden, aber das Land ist sehr arm.

Es ist auch mehr oder weniger offensichtlich, dass die Tierheime dort binnen kürzester Zeit überfüllt wären und die Hunde und Katzen dann eben nach einer kurzen Zeit im Tierheim getötet werden würden, wahrscheinlich auf die gleiche grausame Art und Weise.

Im Moment ist das Morden allerdings noch nicht gestoppt, es gibt noch keine Bestätigung, dass nach der Aufforderung, die Aktion zu beenden, das Töten auch wirklich eingestellt ist.

Das Tiermassaker geht weiter!

Die Tiere werden in rollenden Krematorien lebendig verbrannt oder in Massengräbern lebendig begraben!!! Ca. 250.000 Straßenhunden in der Ukraine droht nun das Schicksal des bestialischen Massenmordes.

STOPPT DAS TÖTEN DER STRASSENTIERE IN DER UKRAINE!